skip to Main Content

Vom Reiseveranstalter eingeräumter Rabatt, stellt keinen Arbeitslohn der Reisebüroangestellten dar (3)

Aktuelles Akt 2017 Nr. 12

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

in unserer Kanzleiinformationen “Akt 2017 Nr. 6” vom 25.3.2017 und “Nr. 10” vom 11.4.2017 berichteten wir über eine Entscheidung des FG Düsseldorf zur einkommensteuerlichen Behandlung von Preisnachlässen, die ein Kreuzfahrtreiseveranstalter der Mitarbeiterin (und deren Ehemann) eines Reisebüros gewährte.

In seiner Urteilsbegründung wies das FG auf einen kritischen Aufsatz von Dr. Stephan Geserich hin, der in Heft 22/2015 in der weit verbreiteten Zeitschrift “NWB Steuer- und Wirtschaftsrecht” veröffentlicht wurde. In diesem Aufsatz geht es um Rabatte, die Dritte, also z.B. Reiseveranstalter und Leistungsträger, den Mitarbeitern anderer Unternehmen gewährten. Der Aufsatz von Geserich beginnt:
Weiterlesen nach Login.

Dieser Inhalt steht nur eingeloggten Mitgliedern zur Verfügung. Bitte loggen Sie sich ein oder wenden Sie sich an die Geschäftsstelle.

Back To Top