skip to Main Content

Über 80 Touristiker informierten sich zur Mittelstandstagung „Gemeinsam stark auf dem Markt“ des asr in Berlin

Zukunft der Reisebüros – Fluggastverordnung – SEPA – Nachhaltigkeit – Besser verkaufen

Über 80 Mitglieder und Nichtmitglieder  aus dem gesamten Bundesgebiet  kamen auf Einladung des asr  in die Hauptstadt um sich zu informieren, zu diskutieren und um Lösungsansätze zu finden.

Prof. Dr. Adrian von  Dörnberg, von der FH Worms, einer der anerkanntesten Experten in der  Reisebranche, stellte an Hand von drastischen Beispielen die Frage „ Wohin geht die Reise?“. Im Rahmen seines lebendigen Vortrages und der anschließenden Diskussion  räumte der Reisefachmann mit vielen Vorurteilen auf  und warf auch einen Blick in die Zu-kunft der Reisebranche. Er kam zu dem Fazit, dass der stationäre Vertrieb nach wie vor als lokale Vertrauensinstanz gute Chancen hat den Kunden zu bedienen.

Prof. Dr. von Dörnberg sieht die Zukunft der Reisebüros nicht schlecht oder gefährdet, wenn sie sich den neuen Techniken und Anforderungen der Kunden anpassen und mit der Zeit gehen. Eins dürfe man auf keinen Fall vergessen: das mittelständische Reisebüro wird in der kommenden mobileren Zeit  immer besser auf einzelne Kundenwünsche eingehen können als ein Großveranstalter mit großer Organisation und festgeschriebenen Programmen.

IATA beruhigt Reisebüros
Der Europachef der IATA David Rutnam kam aus Madrid nach Berlin um das viel diskutierte Thema „ NDC“ aus Sicht der IATA zu erläutern. Er versuchte die Teilnehmer zu beruhigen und stellte klar,  das NDC kein Ticket mehr an die Airlines und Consolidator  bringen würde – sondern mehr oder weniger eine Gleichstellung aller Beteiligten wie Reisenden, Reisebüro, Veranstalter und Airline, bringen wird.

NDC sei eine Modernisierung des vor 40 Jahren entstandenen alten Datenaustauschs und der Ticket Distribution. Das Netzwerk soll über 35.000 Reisebüros mit mehr als 400 Flugge-sellschaften  auf der Basis der gemeinsamen IATA Standards verbinden. Alle Preise, Flug-pläne und Möglichkeiten werden dann auf einem „green screen“ für alle Beteiligten gleich zu sehen und zu bearbeiten sein.

Die Reisebüros, durch NDC den Angeboten der Airlines verknüpft , können mit der richtigen Kundenansprache, neben dem einfachen Ticket auch die vielen Zusatzangebote an den Kunden bringen und zusätzliche Umsätze generieren.

„Die Fluggesellschaften seien hier allerdings in der Pflicht, ein tragfähiges Konzept für Rei-semittler anzubieten“, so Jochen Szech. Die IATA bietet den Mitgliedern des asr an, sich an Pilotprojekten zu NDC zu beteiligen. Anfragen bitte an die asr Geschäftsstelle.

Die Teilnehmer der asr-Mittelstandstagung zeigten sich zwar nicht begeistert, aber vorerst etwas beruhigter durch die Präsentation des IATA – Europachefs David Rutnam.

Die neuesten Informationen  zu den Themen Fluggastverordnung und Veranstalterhaftung trug  asr Rechtsanwalt Ralf Wiesehöfer vor.

Isabella Becker  von der ConVista Consulting AG, bot bei ihrer Vorstellung des neuen Zahlungsverkehrsraumes SEPA (Single Europe Payments Area) den Teilnehmern Hilfe und Lösungen bei der Anpassung der Prozesse und der Einführung an.

Matthias Beyer von der mascontour GmbH ging den Fragen nach, was Nachhaltigkeit im Tourismus bedeutet, wie die Branche dazu steht und wie der Kunde das Thema sieht. Er betonte, dass ökologische und soziale Aspekte im Tourismus wichtig seien, allerdings werden diese noch zu wenig als Kernkompetenz aufgefasst. Kaum eine Branche sei so auf Nachhaltigkeit angewiesen wie der Tourismus. Nachhaltigkeit wird immer mehr zum Wett-bewerbsfaktor. Die Kunden werden nachhaltige Reisen zunehmend als selbstverständlich ansehen.  Sein FAZIT lautete „Die Tourismusbranche kommt am Thema Nachhaltigkeit nicht (länger) vorbei.

Anschließend betonte Stefan Raich das schlummernde Potential für zertifizierte Produkte am Markt und den Nutzen von Nachhaltigkeitsstandards im Tourismus, sowohl für die täglichen Abläufe als auch für das Marketing. Im Rahmen der asr Mittelstandstagung verlieh er als  Projektleiter des Nachhaltigkeitsprogramms Travelife beim asr den ersten 5 Teilnehmern das Siegel „Partner von Travelife“  Das sind die Firmen Transorient, Go East Reisen,  Langsamreisen sowie die Firma TCME. Auch die asr Bundesgeschäftsstelle hat die Kriterien erfüllt konnte nach eingehender Prüfung das Siegel in Empfang nehmen.

Einen anschaulichen Abschluss der Tagung bot Buchautorin und Trainerin Vivien Manazon mit  „Kreativ verkaufen mit den 12 Urlaubsmotiven“. Die persönlichen Urlaubsmotive der Kunden entscheiden – oft unbewusst – über Buchung oder Absage. Die Kunst des Fachverkaufs in der Touristik liegt im präzisen Ermitteln der Urlaubsmotive und motivspezifischen Präsentieren optimaler Angebote. Manazon zeigte, wie Topverkäufer die Kundenbrille aufsetzen können und kreativ Traumurlaube entwickeln, mit hoher Buchungsquote und aktiver Weiterempfehlung.

Die inspirierende Tagung ging für die Teilnehmer mit vielen interessanten Ideen für ihr Unternehmen und neuen Kontakten zu Ende. Etwa die Hälfte der Teilnehmer nutzten die Einladung des Tropical Island um die Mittelstandstagung bei Show & Dine mit noch vielen Gesprächen ausklingen zu lassen.

Back To Top