skip to Main Content

Pressemitteilung: asr verwundert über „Sommerloch-These“ zum Handlungsvertreterstatus

Verband fordert DER Touristik auf, sich klar zu seinen Vertriebspartnern zu bekennen

Die Allianz selbständiger Reiseunternehmen – Bundesverband e.V. reagiert erstaunt auf die jüngsten Äußerungen des CEO der DER-Touristik, Sören Hartmann, der das Handelsvertreter-Modell jüngst als „Auslaufmodell“ bezeichnet hatte, und fordert diesen zur Klarstellung auf.

„Die Zusammenarbeit zwischen Reisebüros und Veranstaltern – somit also von Handelsvertretern und Handelsherren – ist seit Jahrzehnten bewährt und es gibt keinen Grund, daran zu rütteln“, widerspricht Jochen Szech, Präsident des asr, den Aussagen von Hartmann: „Es gibt weder eine Notwendigkeit, dies in Frage zu stellen, noch sollte dieses Modell mit einer
– durchaus statthaften – Diskussion über Beratungsentgelte verknüpft werden.“

Der Verband des Touristischen Mittelstandes vertritt die Auffassung, dass Hartmanns These, es sei ‚unsexy, wenn Reisebüros immer genau dasselbe im Regal haben wie die Portale‘, nicht als einfaches Sommertheater abgetan werden darf: „Hartmann will mit der Idee einer Abschaffung des Handelsvertreterstatus Überlegungen der Konzerne salonfähig machen, bestimmte Produkte exklusiv im Eigenvertrieb anzubieten. Zudem eröffnet dies rechtlich die Option für Veranstalter, den externen Vertrieb auf der Preisebene anzugreifen“, kritisiert Szech die Denkansätze des Konzernchefs und betont: „Das werden wir nicht hinnehmen.“

In einem Punkt sind sich asr und DER jedoch durchaus einig: „Hartmann sagt: Reisebüros machen einen guten Job – und da hat er völlig recht“, so der asr-Präsident über die Aussagen des DER-Chefs zur Arbeit seiner Vertriebspartner. „Aber dann erwarten wir von ihm auch ein klares Bekenntnis zum stationären Vertrieb und zu den Vergütungsmodellen, die der Handlungsvertreter-Status mit sich bringt“, fordert der Mittelstandsverband Sören Hartmann zur umgehenden Klarstellung auf.

asr: Die Allianz selbständiger Reiseunternehmen vertritt als strikt unabhängiger Bundesverband die Interessen von mittelständischen Reisebüros und Reiseveranstaltern. Ziel des Verbands ist, eine möglichst große Vielfalt von Reisemittlern und Reiseveranstaltern auf dem Markt zu erhalten. Die Bandbreite von Umsätzen und Beschäftigungszahlen der inhabergeprägten, von großen Reisekonzernen unabhängigen Mitgliedsunternehmen variiert. Neben den jährlichen Mitgliederversammlungen veranstaltet der asr Tagungen und Seminare zu aktuellen Themen und arbeitet an branchenrelevanten Projekten. Unterstützt wird der asr Bundesverband e.V. von außerordentlichen und fördernden Mitgliedern aus der Tourismusbranche.

Information: 25.07.2018
info@asr-berlin.de | asr Allianz selbständiger Reiseunternehmen – Bundesverband e. V.,
Friedrichstr. 119, D 10117 Berlin, Tel.: +49 (0)30 24 78 19 0, www.asr-berlin.de

Back To Top