skip to Main Content

ASR forciert Nachhaltigkeit im Tourismus

forum anders reisen und ASR vereinbaren gegenseitige Mitgliedschaft

asr – Einen Schulterschluss in Sachen Nachhaltigkeit streben der asr Bundesverband und das forum anders reisen an. Beide Verbände haben in vorbereitenden Arbeitsgesprächen zwischen asr-Vizepräsident Jochen Szech, Geschäftsführer Go East Reisen, und forum anders reisen – Geschäftsführerin Petra Thomas, Synergien und Formen der Umsetzung ausgelotet. Insbesondere gegenüber der Politik kann man gemeinsam stärker auftreten. Im ersten Schritt wurde eine strategische Partnerschaft zwischen dem asr Bundesverband e.V. und dem forum anders reisen vereinbart, dessen Mitglieder sich auf Basis eines eigenständigen Kriterienkataloges zur Nachhaltigkeit verpflichten.

Beide mittelstandsgeprägte Verbände sehen eine Win-Win-Situation darin, Kräfte zu bündeln. Gemeinsam und in gegenseitiger Unterstützung setzen sie darauf, das Thema Nachhaltigkeit einerseits im Reisevertrieb als auch bei Reisekunden mehr ins Bewusstsein zu bringen. „Es ist zu wichtig, um nur projektgebunden betrieben zu werden“, ist Szechs Überzeugung mit Blick auf die bislang vom asr durchgeführten Maßnahmen zur Förderung eines umweltschonenden und sozialverträglichen Tourismus, „hier muss kontinuierliche Arbeit geleistet werden.“ Mit dem geplanten Umzug der forum anders reisen-Geschäftsstelle nach Hamburg rückt eine aktive Zusammenarbeit in räumliche Nähe. Die 140 auf nachhaltige Reiseangebote spezialisierten Veranstalter des forum anders reisen und die 500 asr-Mitglieder werden sich künftig praxisnah und partnerschaftlich austauschen und unterstützen.

Mit diesem Schritt will der Vizepräsident die in der asr-Satzung formulierte Selbstverpflichtung untermauern und den Ausschuss Nachhaltigkeit wieder beleben. Neben inhaltlichen Impulsen von Petra Thomas sind die asr-Mitglieder aufgerufen, auf der Klausurtagung am 14. Juni in Berlin ihre Vorstellungen und Erwartungen an eine kontinuierliche Ausschussarbeit zu formulieren.

Bisherige Nachhaltigkeitsprojekte des asr:
Von 2009 bis 2011 koordinierte der asr die Umsetzung des Projekts green travel bridge, eine Entwicklungspartnerschaft mit der Deutschen Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit, GIZ, und Partnern aus der Touristik. Es ging um Förderung einer internationalen Zusammenarbeit zwischen nachhaltig zertifizierten Leistungsträgern und Reiseanbietern im deutschsprachigen Raum. 330 zertifizierte Hotels, Ausflugsziele und Incoming-Agenturen aus Lateinamerika wurden in die Projektarbeit einbezogen.

Von 2012 bis 2013 unterstützte ein gemeinsames Projekt mit Travelife und Eco-Innovation Reiseunternehmen auf ihrem Weg zu einem nachhaltigen Tourismus. Zur ITB 2013 zeichnete Travelife erste Reisebüros als Koordinatoren aus.

asr: Die Allianz selbständiger Reiseunternehmen vertritt als strikt unabhängiger Bundesverband die Interessen von mittelständischen Reisebüros und Reiseveranstaltern. Ziel des Verbands ist, eine möglichst große Vielfalt von Reisemittlern und Reiseveranstaltern auf dem Markt zu erhalten. Die Bandbreite von Umsätzen und Beschäftigungszahlen der inhabergeprägten, von großen Reisekonzernen unabhängigen Mitgliedsunternehmen variiert. Neben den jährlichen Mitgliederversammlungen veranstaltet der asr Tagungen und Seminare zu aktuellen Themen und arbeitet an branchenrelevanten Projekten. Unterstützt wird der asr Bundesverband e.V. von außerordentlichen und fördernden Mitgliedern aus der Tourismusbranche.

Back To Top