skip to Main Content

asr erfolgreich beim Zurückdrängen von Rückvergütung

Der asr und TUI bewirken Einstellung der Rückvergütung bei der Commerzbank MasterCard

Berlin, 2. August 2012. Der asr – Allianz selbständiger Reiseunternehmen – Bundesverband e. V. widmet sich federführend der Unterstützung der kleinen und mittelständischen touristischen Unternehmen und fordert unerbittlich – gerade auch speziell zu Fragen der Rückvergütung –  Stellungnahmen von Seiten der Veranstalter. So hatte der in Berlin ansässige Verband mehrere Hinweise von seinen Mitgliedern bekommen, dass  an Inhaber der Commerzbank MasterCard Reisen, gebucht über Holiday Travel, rückvergütet würden. Auf Drängen des asr hat die TUI das Thema aufgegriffen und ist im letzten Monat erneut in Verhandlungen mit der Commerzbank getreten – mit dem Ergebnis: „….dass die Rückvergütung von Reisen an Inhaber der Commerzbank MasterCard zum 28. Februar 2013 eingestellt wird“ so der Vertriebschef der TUI Michael Knapp gegenüber dem asr. Knapp betont weiter: „Auf den TUI Cards war eine Reisepreis-Rückvergütung noch nie ein Leistungsbestandteil und wird es auch in Zukunft nicht werden.“
Der asr betrachtet dieses Ergebnis seines Engagements als einen großen Erfolg für den Vertrieb. Es hat sich gelohnt am Thema dranzubleiben und Stellung zu beziehen. „Wir sehen insbesondere in der kooperativen Haltung der TUI in dieser Frage einen Schritt in die richtige Richtung. Der stationäre Vertrieb ist nach wie vor der wichtigste Partner für die Veranstalter. Und das wurde hiermit ausdrücklich gewürdigt“ betont der asr-Präsident Norbert Pfefferlein. „Der asr wird sich weiter einmischen und auch das Thema Rückvergütung aus Verpflichtung gegenüber unseren Mitgliedern und der Reisebranche weiterhin beobachten.“ so Pfefferlein abschließend.

Back To Top