skip to Main Content

asr-Denkfabrik am 13. Juni in Berlin: Lösungsansätze für mittelständische Reiseunternehmen

(asr). Zukunftsfähige Lösungsansätze für mittelständische Reiseunternehmen will die asr-Denkfabrik am 13. Juni 2015 in Berlin liefern. Dazu hat das Projektteam um Kommunikationstrainerin und asr-Mitglied im Bildungsausschuss Vivien Manazon jetzt fünf Workshop-Themen festgelegt. In Zeiten fortschreitender Digitalisierung stehen die Auswirkungen auf kleine und mittelständische Reiseunternehmen im Fokus der Gesprächsrunden. Die Erfahrung des Bundesverbands: Bei der Herausforderung, sich stetig neu zu orientieren, geraten mittelständische Touristiker oft an Kapazitätsgrenzen.

„Digitalisierung verlangt Weiterentwicklung“, betont Initiatorin Vivien Manazon, hier setzt die diesjährige asr-Mittelstandstagung interaktiv an. Der Titel ist mit Bedacht gewählt: „Erfolgsfaktor Mensch – Zukunft selbst gestalten“. Das Format gibt Raum für Austausch, Analyse, Best-Practice und Diskussionen. „Wichtig ist uns, dass Teilnehmer am Ende des Tages mit Denkansätzen nach Hause gehen“, sagt Manazon, „Reisebüros müssen ihre Rolle in der digitalen Erfahrungswelt ihrer Kunden finden, damit sie ihnen auch künftig nutzen können.“

„Wir möchten kleinen und mittelständischen Reiseunternehmen Mut machen“, verspricht Jochen Szech, Vizepräsident des asr, „mit der asr-Denkfabrik schaffen wir eine Plattform, miteinander und mit Technikanbietern ins Gespräch zu kommen. Hier dürfen Ängste thematisiert und Best-Practice Beispiele hinterfragt werden.“

Die fünf Workshops laufen in mehreren Durchgängen. Es geht um Themen wie Fachkräftemangel, Reiseverkauf von Mensch zu Mensch, Reiseverkauf bei zunehmender Digitalisierung, Spezialisierung und kreatives Marketing auf allen Kanälen und Qualitätssicherung. Die Workshops werden unter anderem moderiert von Birgit Aust (TVG), Detlef Schroer (Schauinslandreisen), Michael Buller (V.I.R.) sowie Constanze Weiss (Campustravel) und Timo Iserlohe (Travity). Als Best Practice Lösungen stehen u.a. die Firma Intercup mit Bausteinlösungen für einen Reisebüro-Umbau „weg von der Katalogwand“, Celine Binnewies von Holiday Extras als attraktiver Arbeitgeber und Thomas Dippe, der als Reisebüro-Inhaber aus über 25 Jahren Erfahrung schöpft. „Für uns als Branchenverband bedeutet Austausch auch, voneinander zu lernen“, sagt Jochen Szech, „oft bewirken kleine, durchdachte Schritte messbare Erfolge.“ Gerade für kleine und mittelständische Unternehmen gelte es, bei mitunter schmalem Budget eine Anpassung und Neuausrichtung zu realisieren. Szech weiss: „Die Zeit drängt.“

Branchennahe Unternehmen haben die Chance, sich als Sponsoren der asr-Denkfabrik im Rahmen der Reisemesse oder den Virtuellen Welten zu präsentieren. [www.asr-mittelstandstagung.de/sponsoren/sponsoren-2015]

Die asr-Denkfabrik auf dem Areal des Pfefferbergs in Berlin Prenzlauer Berg ist offen für alle Interessierten. Sie finden das ausführliche Tagungsprogramm unter www.asr-mittelstandstagung.de. Anmeldungen können bei der asr-Geschäftsstelle und im Internet vorgenommen werden. Die Tagungsgebühr beträgt zwischen 29 Euro für Mitglieder und 69 Euro für Gäste. Mein FernbusFlixbus bietet Teilnehmern eine vergünstigte Busanreise, über Holiday Extras gibt es in einigen Städten kostenfreie Parkplätze [Detailinfos www.asr-mittelstandstagung.de/derpfefferberg/anreise/anreiseangebote].

Back To Top