skip to Main Content

Klimaschutz: LTA Reiseschutz schafft Plastik-Servicekarten ab

Der Reiseversicherer LTA (Lifecard-Travel-Assistance Gesellschaft für Reiseschutz mbH) setzt sich schon lange mit CO2-Projekten für mehr Nachhaltigkeit ein. Ein weiterer Schritt für den Umwelt- und Klimaschutz ist jetzt die Abschaffung der Plastik-Servicekarten.

Mannheim, 05. November 2019

Spätestens seit den #fridaysforfuture Protesten dürfte das Thema Umwelt- und Klimaschutz in der Gesellschaft angekommen sein. Ein junges Mädchen aus Schweden #gretathunberg hat der ganzen Welt gezeigt, dass jeder seinen Beitrag leisten kann, wie klein auch immer dieser ausfällt, denn am Ende zählt jede einzelne Maßnahme. Die LTA nimmt das Thema Nachhaltigkeit schon seit Jahren sehr ernst. So werden im Unternehmen die CO2-Emissionen genau ermittelt und für jede verbrauchte Tonne CO2 pflanzt das Unternehmen zwei neue Bäume in Paraguay, um dort den Regenwald vor der Abholzung zu schützen (https://www.lta-reiseschutz.de/de/ueber_uns/verantwortung/).

Digitales Zeitalter schafft Möglichkeiten für den Klimaschutz

Um einen weiteren Beitrag für den Klimaschutz zu leisten, werden bei der LTA ständig alle Prozesse durchleuchtet und auf Ressourcen-Einsparungsmöglichkeiten untersucht. Im Zuge dieser Maßnahmen werden die Plastik-Servicekarten, welche die Kunden bisher mit den Vertragsunterlagen erhalten haben, jetzt komplett abgeschafft und damit ein weiterer Beitrag für den Umweltschutz geleistet.

„Früher war es üblich, dass man von seiner Bank, Anwalt oder Versicherung eine Karte mit den Kontaktdaten bzw. den Notfallnummern in der Brieftasche hatte. Aber heute im digitalen Zeitalter, wo jeder mit dem Smartphone jederzeit auf alle Informationen zugreifen kann, ist das nicht mehr nötig. Und so haben wir beschlossen, dass wir unsere Plastik-Servicekarten abschaffen werden. Wir denken nicht, dass unsere Kunden diese vermissen werden und möchten durch das gesparte Plastik lieber einen weiteren Beitrag zum Umweltschutz leisten“, kommentiert LTA Geschäftsführer Dr. Michael Dorka die Entscheidung.

Über die LTA (Lifecard-Travel-Assistance)

Die 2005 gegründete Lifecard-Travel-Assistance Gesellschaft für Reiseschutz mbH (LTA) entwickelt und konzipiert umfassende Reiseschutz-Pakete, bestehend aus Dienstleistungen und Versicherungsschutz für gebuchte Reiseleistungen. In Zusammenarbeit mit über 1.800 Kooperationspartnern bietet die LTA einen zeitgemäßen und optimalen Versicherungsschutz sowie eine kompetente und umfangreiche Kundenbetreuung vor, während und nach einer Reise.

Für seine Leistungen wurde LTA 2019 bereits mit der Note „Sehr gut“ als fairster Leistungsregulierer bei den Reiseversicherungen im Vergleich der Zeitschrift FOCUS-MONEY ausgezeichnet und erhielt zudem den „DtGV-Service-Award 2019“ der Deutschen Gesellschaft für Verbraucherstudien in der Kategorie „Kundendienst Email“ für seine hervorragende Servicequalität. Auch bei einer Verbraucherbefragung im Auftrag des Handelsblatts belegte LTA einen Platz in der Spitzengruppe und erhielt das exklusive Handelsblatt-Qualitätssiegel „Deutschlands beste Versicherer“.

Aber nicht nur der Schutz der eigenen Kunden wird bei der LTA großgeschrieben, sondern auch der Umweltschutz. So werden im Unternehmen die CO2 Emissionen genau ermittelt und für jede verbrauchte Tonne CO2 pflanzt das Unternehmen zwei neue Bäume in Paraguay, um dort den Regenwald vor der Abholzung zu schützen.

Die verschiedenen Leistungspakete können direkt über die Homepage der LTA oder bei kooperierenden Reisebüros und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und den Niederlanden gebucht werden.
Weitere Informationen: http://www.lta-reiseschutz.de

Back To Top