skip to Main Content

Einladung zum 36. „Tag der Bustouristik“ am 8. Januar 2018

Themenreisen – Domäne der Bus- und Gruppentouristik?

Download Einladung/Programm 36. Tag der Bustouristik

Für asr-Mitglieder ist der Eintritt frei!

Experten Debatte über die Frage „ Themenreisen – Dömane der Bustouristik?“

Unternehmer der Wertschöpfungskette von Themenreisen diskutieren mit Repräsentanten der Destinationen und Kunden dieser anspruchsvollen Reiseart. Themen, Themenjahre und Events sind eine unerschöpfliche Quelle von tausenden Reiseangeboten: Für interessierte Pauschalreisende sowie für themenorientierte Vereine und fachliche und gesellschaftspolitische Organisationen. Erfolgsfaktoren sind mit themen- und zielgruppenspezifische Organisation und Marketing. Und der Impuls Themenbegeisterung. Die stellvertretende Saarländische Ministerpräsidentin Anke Rehlinger eröffnet die Tagung.

„Begeisterung entscheidet – Geheimnisse der weltweit größten Geschichte im Themen- und Eventtourismus“ ist der Titel des Impulsreferats von Christian Stückl. Der Spielleiter der Passionsspiele Oberammergau lebt die Begeisterung vor, die ursächlich ist für den Erfolg dieses epochalen Ereignisses.
Zu seiner beeindruckenden Vita zählt die Inszenierung des „Jedermann“ in Salzburg.
Die Passionsspiele sind ein hervorragendes Beispiel für Themenreisen mit weltweiter Nachfrage nach den begehrten Tickets und Paketen.

Themen, Thesen, Zwischenrufe ist die Überschrift des nächsten Teils der Tagung, den Johannes Hübner moderiert, bekannt in der Branche als Leiter der Sicherheitsinitiative RBI RDA Busunfall und Intervention. Er ist aber auch Veranstalter des Internationalen Concours d`Elegance Classic-Gala mit exklusiven Oldtimerfahrzeugen – auch ein Muster eines zielgruppenbezogenen Themenevents.

Wie überträgt man Themenbegeisterung in kaufmännischen Erfolg?

Dies ist eine der Fragen, die Experten der touristischen Wertschöpfungskette aus verschiedenen Perspektiven untersuchen. Das Tagungsformat ruft dabei auch zu Zwischenrufen des Podiums auf – so von Seiten der Kunden – und aus dem Teilnehmerkreis.

Dr. Ulrich Basteck, Geschäftsführer des führenden Busreiseveranstalters Wörlitz Tourist und RDA Vizepräsident nimmt den Faden des Impulsreferats auf „mit Themenreisen zum Erfolg – Ideen, die begeistern“ und eröffnet den Knowhow- Austausch.

Die internationalen Perspektiven des Busunternehmers bringt der Schweizer Roger Kopf ein. Er ist Vorsitzender der Car Tourisme Suisse und Inhaber von Kopf-Reisen AG.

Tina Behringer, Präsidentin des VPR Internationaler Verband der Paketer und Geschäftsführerin von Behringer Touristik beschreibt die Funktion der „Paketreiseveranstalter als Ideengeber und Lieferanten der Touristik“.

„Welterbestätten adeln Themenreisen“ lautet der Beitrag von Claudia Schwarz,
Vorsitzende der UNESCO Welterbestätten Deutschland e.V. Die Strahlkraft dieses Prädikats ist besonders wertvoll in der Werbung und argumentativ im Vereinsreisegeschäft.

In vielen Tagungen redet man über Kunden und deren Verhalten und Bedürfnisse.
Der Tag der Bustouristik bittet sie zu Wort:
Daniela Topp-Burghardt, Vorsitzende des Ring Europäischer Frauen e.V.
erwartet bei den Reisen, die sie organisiert das Besondere, kein Potpourri der Sehenswürdigkeiten, sondern einen Roten Faden, der die touristischen Leistungen und Routen mit dem Thema und den Bedürfnissen ihrer Mitglieder verknüpft. Und das gibt es nicht als Konfektionsware von der Stange.

Dazu meldet sich der streitbare Jurist Prof. Dr. Harald Bartl mit provozierenden Zwischenrufen: „Themenreisen – Plattform für Schwarztouristik und Plagiate“, die die Diskussion sicherlich anfeuern werden. Dr.Bartl hat den RDA Mitgliedern kürzlich mit der Ausarbeitung neuer Allgemeinen Reisebedingungen des RDA praxisgerechte Lösungen bei der Umsetzung der EU Pauschalreiserichtlinie (ab 1.7.2018) vorgelegt.

RDA Präsident Benedikt Esser eröffnet den Auftakt der Branche in das neue Jahr. In seiner Rede wird er auch einen Überblick über die wichtigsten Branchenanliegen und Vorhaben des RDA sowie seiner Messen Group Travel Expo geben.

Anke Rehlinger, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes sowie stellvertretende Ministerpräsidentin unterstreicht durch Ihr Grußwort die Bedeutung der Touristik für das Saarland, denn “es braucht die Gruppentouristik, um mehr Wertschöpfung durch hohe Qualität zu erreichen“.

Die Tourismus Zentrale Saarland GmbH ist Gastgeber des Branchenforums und bietet im Saarbrücker Schloss und mit einem ausgewählten Rahmenprogramm eine hochwertige Kulisse.

Dieter Gauf, RDA Hauptgeschäftsführer und Spiritus Rector des „Tag der Bustouristik“ : „Die Damen und Herren, die auf dem Branchenforum Position beziehen verkörpern maßgebliche Facetten von Themenreisen. Ich hoffe, dass der Begriff „Zwischenrufe“ die Teilnehmer zu Beiträgen motiviert und dass ich mit dieser Wortwahl nicht über das Ziel hinausschieße.

Am Vorabend findet ein Get-together im Welterbe Völklinger Hütte statt.

„Im Sinne von´Themenreisen – mit ausgewählten Zutaten zu köstlichen Erlebnissen bieten die Inhalte, Location und das Rahmenprogramm einen spannenden attraktiven Auftakt in das neue Touristikjahr „ o-Ton Benedikt Esser.

Die Teilnahme an der Tagung ist für Fachleute ohne Tagungsgebühren.

Der 36. „Tag der Bustouristik

…bietet den interdisziplinären Erfahrungsaustausch mit Experten und betroffenen Kollegen über einen Spezialmarkt in dem Vereine und Organisationen, Bus- und Gruppenreiseveranstalter, Spezial- und Nischenanbieter, Verkehrsunternehmen und Events und Locations sowie deren Promotoren und Vermarkter agieren. Kooperationen und Wettbewerb, Partnerschaften, und knallharte Konkurrenz schließen sich dabei nicht aus. Die Tagung zielt auf den Austausch von Know how und Meinungen zu neuen Methoden, Buchungskanälen, Angebotsvariationen. Innovation, Themenbegeisterung und Zielgruppenkunde prägen den Markt.
…spricht die gesamte Wertschöpfungskette der Bustouristik an, deren Glieder in mehrstufigen Angeboten verzahnt sind.
Die Podiumsdiskussion und die Statements werden von einem profilierten Fachjournalisten moderiert.

Pro & Contra: USP des „Tag der Bustouristik“ ist es, heiße Eisen anzupacken. Protagonisten der zur Diskussion stehenden Sachverhalte klären über Potentiale, Hintergründe und Sachzwänge auf und klammern gerade auch brisante Punkte nicht aus.

Zielgruppen der Tagung sind Bus- und Gruppenreiseveranstalter sowie Spezial- und Nischenveranstalter und deren Reisebüro- und Vertriebspartner, sowie die Leistungsträger: Berater, Omnibushersteller, Lieferanten, Betreiber von Internet- und Vertriebsportalen. Tourismuszentralen und -stellen, Events, Paketer, komplementäre Verkehrsträger, die Angebote mit Busleistungen komplettieren – im Hinblick auf optimierte Kooperation. Und natürlich die Fernlinienportale und -betreiber, deren Beförderungsunternehmer. Wichtige Kundenorganisationen der Bustouristik aus den Jugend-, Vereins- und Seniorenbereichen. Ebenso die Politik, Behörden und Organisationen, die mit der Wirtschaftsförderung befasst sind – und natürlich die Presse.

Dialog: Die bei Konzeption der Tagung bereits eingebrachten Thesen, Szenarien und Hinweise wie z.B.: Analysen zu Kundenbedürfnissen, Marktreaktionen, Wettbewerbsmodellen aus dem In- und Ausland, versprechen eine spannende und zukunftsweisende Diskussion. Bitte reichen Sie weitere Vorschläge und Beiträge ein.

Konzeption und Organisation des „Tag der Bustouristik“ seit 36 Jahren:
Dieter Gauf, RDA-Hauptgeschäftsführer.

Die Teilnahme ist für Fachleute ohne Gebühr.
___________________________________________________________________
Im Fensterumschlag oder per Fax (0221/124788). Per Mail:dieter.gauf@gauf-germany.de

36.„Tag der Bustouristik“ am 8. Januar 2018 in Saarbrücken

  • Bitte senden Sie mir nähere Informationen
  • Bitte notieren Sie meine Anmeldung

RDA
z.H. Dieter Gauf “Tag der Bustouristik”
Hohenstaufenring 47-51
50674 Köln

Back To Top