skip to Main Content

asr erfasst konkrete wirtschaftliche Lage der touristischen Unternehmen

Mittelstandsverband kooperiert mit DHBW Ravensburg bei Studie

LINK ZUR UMFRAGE DER DHBW RAVENSBURG

Die Allianz Selbständiger Reiseunternehmen – Bundesverband e.V. (asr) hat gemeinsam mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Ravensburg eine Studie konzipiert, die die konkrete wirtschaftliche Lage der asr-Mitgliedsbetriebe erfasst, aber auch für mittelständische Unternehmen offen ist, die dem Verband nicht angehören. Die Daten werden anonym ausgewertet und fließen in die politische Arbeit des Mittelstandsverbandes ein.

“Die Großveranstalter nutzen aktuell ihre frischen Gelder, um mit Incentives die Verbraucher zur freiwilligen Gutschein-Akzeptanz zu bringen”, erläutert asr-Präsident Jochen Szech die Ausgangslage für die Umfrage. “In der Politik wird damit der Eindruck erweckt, die Branche hätte sich damit arrangiert, dass die Bundesregierung ihr am 2. April gegebenes Versprechen einer verpflichtende Gutscheinlösung noch immer nicht eingelöst hat – doch das Gegenteil ist der Fall.” Die meisten Mittelständler seien dringend auf eine umgehende Lösung angewiesen und zögerten ihre Zahlungen in Erwartung der überfälligen Umsetzung bisher noch hinaus. Hier will der asr der Politik belastbare Zahlen liefern.

Ein weiterer Aspekt der Umfrage ist die konkrete Existenzbedrohung zahlreicher Veranstalter und Reisebüros. Der Recovery Check des Kompetenzzentrum Tourismus sei aus Sicht des asr ein gutes und wichtiges Tool, erfasse aber nur die Einschätzung der Teilnehmer für die Gesamtbranche. “Wir aber fragen gezielt die Einschätzung für das jeweils eigene Unternehmen ab – das können die Mitglieder wesentlich zuverlässiger prognostizieren”, erläutert Szech die Studie und befürchtet ein düsteres Bild bei den Antworten.

Konkret wird in der Studie u.a. die Umsatzerwartung für das laufende und die kommenden Jahre, der Umgang mit der Rückzahlungspflicht nach §651h BGB und die wirtschaftliche Überlebensperspektive für den eigenen Betrieb abgefragt. Der traditionell stark in der Tourismus-Bildung und Ausbildung verankerte asr fragt zudem auch nach einem möglichen Rückgang der Ausbildungs- und Studienplätze im Tourismus. “Zu allen Überlegungen, wann und wie wir einen Neustart schaffen können, gehört unbedingt auch die Frage, wie wir als Branche für den Nachwuchs attraktiv bleiben”, erinnert Szech.

Unter www.asr-berlin.de/dhbw-ravensburg bzw. https://bit.ly/3aBhwCU ist die Umfrage noch bis 16. Mai 2020 verfügbar.

LINK ZUR UMFRAGE DER DHBW RAVENSBURG

asr: Die Allianz selbständiger Reiseunternehmen vertritt als strikt unabhängiger Bundesverband die Interessen von mittelständischen Reisebüros und Reiseveranstaltern. Ziel des Verbands ist, eine möglichst große Vielfalt von Reisemittlern und Reiseveranstaltern auf dem Markt zu erhalten. Die Bandbreite von Umsätzen und Beschäftigungszahlen der inhabergeprägten, von großen Reisekonzernen unabhängigen Mitgliedsunternehmen variiert. Neben den jährlichen Mitgliederversammlungen veranstaltet der asr Tagungen und Seminare zu aktuellen Themen und arbeitet an branchenrelevanten Projekten. Unterstützt wird der asr Bundesverband e.V. von außerordentlichen und fördernden Mitgliedern aus der Tourismusbranche.

Information: 04.05.2020
info@asr-berlin.de | asr Allianz selbständiger Reiseunternehmen – Bundesverband e. V.,
Friedrichstr. 119, D 10117 Berlin, Tel.: +49 (0)30 24 78 19 0, www.asr-berlin.de

Back To Top