skip to Main Content

Der asr zur Ägypten-Petition: Nur stabile politische Verhältnisse können den Tourismus wieder ankurbeln

Berlin, Anfang April 2012.  Wenn bis zum 25. April ganze 50.000 Unterschriften gesammelt sind, wird die Petition zur Senkung der Luftverkehrssteuer für Flüge nach Ägypten vom Peti-tionsausschuss im Bundestag öffentlich beraten werden. Der Reiseveranstalter Express Tra-vel International (ETI) hatte die Petition gestartet und, unterstützt durch den DRV, an alle Touristiker appelliert, sich mit ihrer Unterschrift daran zu beteiligen.

Norbert Pfefferlein, Präsident des asr, dazu: „Wir als Verband verstehen die Sorge der vor allem auf Ägypten spezialisierten Veranstalter. Es ist davon auszugehen, dass diese Aktion weder kurzfristig mehr Reisende nach Ägypten bringen wird, noch langfristig den Tourismus ankurbeln wird. Einflussfaktor Nummer eins auf das Buchungsverhalten ist nach wie vor die Sicherheit im Lande. Und diese ist – zumindest was Berichterstattung der Medien anbelangt-  unklar. Das ist die Hauptsorge potentieller Kunden“ so Pfefferlein. „An dieser Stelle rufen wir als asr die Politik auf, Einfluss auf die Stabilisierung der Verhältnisse in Ägypten zu nehmen.“ Denn nur sichere Destinationen, und nicht gesenkte Flugsteuern, seien ein Garant dafür, dass Touristen ins Land kommen.

Back To Top