asr distanziert sich von MdB Klaus Brähmig

Berlin, 20. März 2012 Der CDU-Abgeordnete und Vorsitzende des Tourismusausschusses im Deutschen Bundestag, Klaus Brähmig, hat Anfang März mit seiner Empfehlung, auf Reisen in das ITB-Partnerland Ägypten zu verzichten, die Branche bereits verärgert. Nun macht er wieder von sich reden: In einer E-Mail-Korrespondenz mit Professor Karl Born wurden die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Branche als „eine sonnengebräunte Drückerkolonne im Einreiher (…), die nur Reisen verkaufen will (…)“ bezeichnet.
Dazu Norbert Pfefferlein, Präsident des asr Allianz selbständiger Reiseunternehmen – Bun-desverband e.V., der als unabhängiger Verband die Interessen von Reisebüros und mittel-ständischen Reiseveranstaltern vertritt. „Wir als asr distanzieren uns von den Äußerungen Brähmigs. Das ist ein Schlag ins Gesicht Aller in der Branche und eine Respektlosigkeit ge-genüber den Tausenden ehrlich arbeitenden Reisebüromitarbeiterinnen und Mitarbeiter in diesem Land. Wir können an dieser Stelle nur unser Unverständnis darüber ausdrücken, dass er als Tourismus-Politiker, anstatt die Branche zu stärken und hinter ihr zu stehen, solche Verlautbarungen aus seinem Büro duldet“ betont Pfefferlein.
„Wir schließen uns den Forderungen von DRV-Präsident Büchy an.“ Der asr erwarte eben-falls eine öffentliche Klarstellung von Herrn Brähmig. „Auch nach der Stellungnahme von Herrn Gregor Strabel, Referent von Herrn Brähmig, bleibt ein bitterer Nachgeschmack. Somit erwartet der asr eine deutliche Distanzierung Brähmigs von solchen Statements und ein klares Signal für die Tourismusbranche. Ansonsten stellt sich für uns die Frage der Eignung für den Vorsitz des Tourismusausschusses des Bundestages. Denn Herr Brähmig ist mit dieser Einstellung, die er momentan in die Öffentlichkeit trägt, für uns kein würdiger Repräsentant unserer Branche.“Der asr: „asr Allianz selbständiger Reiseunternehmen – Bundesverband e. V.“ vertritt als strikt unabhängiger Verband die Interessen von Reisebüros und Reiseveranstaltern aus dem Mittelstand. Ziel ist es, sowohl bei den Reisemittlern wie auch den Reiseveranstaltern eine möglichst große Vielfalt auf dem Markt zu erhalten. ‚Selbständig‘ bedeutet, dass es sich um inhabergeprägte, von großen Reisekonzernen unabhängige Unternehmen handelt, wobei die Bandbreite von Umsätzen und Beschäftigtenzahl sehr groß ist. Neben den jährlichen Mitglie-derversammlungen bietet der asr Tagungen und Seminare zu aktuellen Fragen der Branche und arbeitet an branchenrelevanten Projekten. Unterstützt wird der asr Bundesverband e.V. von außerordentlichen und fördernden Mitgliedern, die ebenfalls der Tourismusbranche an-gehören.

Informationen:
info@asr-berlin.de | asr Allianz selbstständiger Reiseunternehmen  –  Bundesverband e. V., Friedrichstr. 119,  D 10117 Berlin, Tel.: +49 (0)30 24 78 19 0, www.asr-berlin.de

Pressekontakt:
office@lydiacom.de | LydiaCom PR, Kantstraße 34, D-10625 Berlin, www.lydiacom.de, Tel.: +49 (0) 30-36412730