Der Mietwagen-Vermittler Sunny Cars setzt in Spanien ab sofort ausschließlich auf die kundenfreundliche Voll-Voll-Tankregelung

Sunny Cars setzt ein weiteres Zeichen in Sachen Qualitäts- und Serviceorientierung: Ab sofort bietet der Mietwagen-Vermittler für die wichtige Destination Spanien nur noch Leistungs-Pakete mit der kundenfreundlichen Voll-Voll-Tankregelung an. Dabei gibt der Kunde das Auto mit der Tankfüllung zurück, wie er es erhalten hat. Es kommt vor Ort zu keinen Zusatzkosten.

Sunny Cars reagiert damit auf den Trend von Mietwagenfirmen, Tankregelungen anzubieten, die für den Kunden keinerlei Transparenz bieten. „Vor allem in Spanien sind einige Vermieter bei der Erhebung von Zusatzgebühren sehr kreativ und sorgen ganz bewusst durch die Berechnung von Betankungsgebühren oder Benzinkosten für Mehreinnahmen. Diese Praktiken machen wir nicht mit“, betont Kai Sannwald, Inhaber und Geschäftsführender Gesellschafter von Sunny Cars. Bereits im Vorjahr hatte der Vermittler fragwürdige Anbieter aus den Reihen seiner Vertragspartner genommen.

Sunny Cars setzt bei der Tankregelung für Mietwagen in Spanien zukünftig ausschließlich auf die Voll-Voll-Variante. „Wir können unseren Kunden garantieren, dass sie keine Mehrkosten bezüglich der Betankung ihres Urlaubsmietwagens haben werden“, bekräftigt Sannwald.

Was es sowohl für das Festland als auch für die spanischen Inseln nicht mehr geben wird, ist die Voll-Leer-Tankregelung. Sie sieht die Rückgabe des Autos mit leerem Tank vor, es gibt keine Erstattung für das Restbenzin. Häufig berechnen Anbieter bei dieser Variante auch den Kauf der ersten Tankfüllung, die die tagesaktuellen und marktüblichen Preise bei Weitem übersteigen.

Der Mietwagen-Experte kritisiert zudem eine neue Form der Tankregelung, die Anbieter unter dem Begriff „Flex Fuel“ für Spanien eingeführt haben. Sie umfasst die Zahlung der ersten Tankfüllung sowie eine Service-Gebühr vor Ort. Bei der Rückgabe wird zwar das Restbenzin erstattet, die Service-Gebühr aber nicht. „Bei einigen Vermietern und Fahrzeuggruppen fallen hier ohne weiteres bis zu 50 Euro zusätzlich zum regulär ausgewiesenen Mietpreis an“, erläutert Kai Sannwald. Eine Praxis, von der sich der Vermittler klar distanziert. Sein Rat an die Kunden: Von Anfang an auf die verlässliche Voll-Voll-Tankregelung zu achten. Kai Sannwald: „Damit fahren sie im Urlaub auf der absolut sicheren Seite.“